Tag Archives: Tagespflege

Ihre Tagespflege in Glewitz – eine gute Wahl

Vorrangiges Ziel unserer Tagespflegeeinrichtung ist die stundenweise Entlastung der pflegenden Angehörigen.
Unsere Pflege- und Betreuungskräfte nehmen den pflegenden Angehörigen die Pflege und Betreuung ihrer lieben Angehörigen für einige Stunden ab.

So erhalten sie einen zeitlichen Freiraum, über den sie verfügen können, ohne ihre pflegebedürftigen Angehörigen zu vernachlässigen bzw. über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt zu lassen. Sie haben Zeit für das berufliche Vorankommen und Erledigungen die für die eigene Familie notwendig sind.

Unsere Tagesgäste erhalten ein angemessenes und umfangreiches Kontakt- und Beschäftigungsangebot. Wir geben dem Alltag unserer Tagesgäste Struktur und damit die Möglichkeit Ängste und Unsicherheit abzubauen. Wir fördern die räumliche, zeitliche, situative und persönliche Orientierung. Hier steht der Aufbau von sozialen Kontakten und die Knüpfung von Freundschaften oder Interessengemeinschaften im Vordergrund.

Ergänzend bieten wir unseren Tagesgästen und Ihnen liebe Angehörige, Beratungen und Hilfestellungen an, um nach dem Aufenthalt in unserer Tagespflegeeinrichtung auch alleine im Familienkreis die gemeinsame Zeit sicher und zufriedenstellend zu bewältigen. Wir betrachten unsere Tagesgäste ganzheitlich und über die Grenzen der Tagespflegeeinrichtung hinaus. Wir begleiten sie gedanklich und mit hohem pflegerischem Sachverstand mit in die Häuslichkeit und geben Tipps z.B. zur Vermeidung von Stürzen und zur richtigen Ernährung. Wir vermitteln auch gerne einen abendlichen Besuch durch einen zugelassenen Pflegedienst der am Abend noch einmal nach dem rechten schaut.

Leistungen Tagespflege

Allgemeine Pflegeleistungen

Zu den allgemeinen Pflegeleistungen gehören je nach Einzelfall folgende Hilfen:

Hilfen bei der Körperpflege

Ziele der Körperpflege
Die körperliche Pflege orientiert sich an den persönlichen Gewohnheiten unseres Tagesgastes. Die Intimsphäre und Individualität wird zu jedem Zeitpunkt gewahrt und geschützt. Unsere Pflegekräfte unterstützen den selbstverständlichen Umgang mit dem Thema „Ausscheiden/Ausscheidungen“.

Die Körperpflege umfasst z.B.:

  • das Waschen, Duschen, ggf. Baden
  • die Zahnpflege;
  • das Kämmen;
  • das Rasieren;
  • Darm- oder Blasenentleerung;

Hilfen bei der Ernährung
• das mundgerechte Zubereiten der Nahrung sowie die Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung
• Hygienemaßnahmen wie z. B. Mundpflege, Händewaschen, Säubern/Wechseln der Kleidung

Hilfen bei der Mobilität

  • das Gehen, Stehen, Treppensteigen;
  • das An- und Auskleiden; Dies umfasst auch ein An- und Ausziehtraining.
  • das Aufstehen und Zubettgehen sowie das Betten und Lagern;
  • Das Aufstehen und Zubettgehen beinhaltet auch Hilfestellung beim An- und Ablegen von Körperersatzstücken wie Prothesen. Das Betten und Lagern umfasst alle Maßnahmen, die dem Pflegebedürftigen das körper- und situationsgerechte liegen und Sitzen ermöglichen, Sekundärerkrankungen wie Kontraktur vorbeugen und Selbständigkeit unterstützen. Dazu gehört auch der Gebrauch sachgerechter Lagerungshilfen und sonstiger Hilfsmittel.
  • Dazu gehört beispielsweise die Ermunterung und Hilfestellung bei auf den Rollstuhl angewiesenen Pflegebedürftigen zum Aufstehen und sich zu bewegen, z. B. im Außengelände.

Soziale Betreuung

Durch Leistungen der sozialen Betreuung soll die Pflegeeinrichtung für die Pflegebedürftigen einen Lebensraum gestalten, der ihnen das Führen eines selbständigen und selbstbestimmten Lebens ermöglicht sowie zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft innerhalb und außerhalb der Einrichtung beiträgt. Hilfebedarf bei der persönlichen Lebensführung und bei der Gestaltung des Alltages nach eigenen Vorstellungen soll durch Leistungen der sozialen Betreuung ausgeglichen werden, soweit dies nicht durch das soziale Umfeld (z. B. Angehörige und Betreuer) geschehen kann.
Unser Ziel ist es insbesondere, Vereinsamung, Apathie, Depression und lmmobilität zu vermeiden und dadurch einer Verschlimmerung der Pflegebedürftigkeit vorzubeugen beziehungsweise die bestehende Pflegebedürftigkeit zu mindern.
In diesem Sinne dienen die Leistungen im Rahmen der sozialen Betreuung der Orientierung zur Zeit, zum Ort, zur Person, der Gestaltung des persönlichen Alltags und einem Leben in der Gemeinschaft, der Bewältigung von Lebenskrisen sowie der Unterstützung bei der Erledigung persönlicher Angelegenheiten.

Behandlungspflege

Neben den pflegebedingten Leistungen und der sozialen Betreuung erbringen wir die Leistungen der medizinischen Behandlungspflege auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen weiter, soweit sie nicht vom Arzt selbst erbracht werden und delegierbar sind. Die Leistungen der medizinischen Behandlungspflege werden grundsätzlich nur auf der Grundlage einer ärztlichen Anordnung/ Verordnung durch Pflegefachkräfte (analog § 71 Abs. 3 Satz 1 SGB XI) erbracht. Abweichungen sind nur im Einvernehmen mit dem behandelnden Arzt (Einzelfalldelegation) zulässig. Die ärztliche Anordnung/ Verordnung wird in unserer Pflegedokumentation festgehalten.